BASF will Forschung in Nordamerika und Asien deutlich ausbauen

Ludwigshafen (dpa/lrs) – Der weltgrößte Chemiekonzern BASF will inden kommenden Jahren deutlich mehr in Nordamerika und Asien forschen.Im Jahr 2020 solle die Hälfte der Forschung außerhalb von Europa erfolgen,betonte Forschungsvorstand Andreas Kreimeyer amDienstag in Ludwigshafen. Ziel istein stärkerer Zugang zu Kunden und zuInnovationszentren in den jeweiligen Regionen. Einen Abzug von Forschung aus Europa soll es aber nicht geben.

Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net