Archivierter Artikel vom 09.04.2020, 09:10 Uhr
Ludwigshafen

BASF plant virtuelle Hauptversammlung

Der Chemiekonzern BASF will seine Hauptversammlung wegen der Corona-Krise virtuell abhalten. Das Aktionärstreffen soll am 18. Juni ohne Anwesenheit der Anteilseigner stattfinden, teilte der Konzern am Donnerstag mit. Die gesamte Hauptversammlung solle im Online-Service für Aktionäre übertragen werden. Ursprünglich war das Treffen für den 30. April geplant gewesen.

BASF
Aufschrift „BASF“ auf einem Tank.
Foto: Patrick Pleul/zb/dpa/Archivbild

Für 2019 will BASF trotz des Rückgangs des operativen Gewinns etwas mehr Geld an die Aktionäre ausschütten als von Experten erwartet. Die Dividende soll – wie bereits bekannt – gemäß des Vorschlags des Vorstandes um 10 Cent auf 3,30 Euro je Aktie erhöht werden.