Archivierter Artikel vom 20.07.2020, 13:29 Uhr
Koblenz/Köln

Bahnpendler brauchen Geduld: Zwischen Koblenz und Köln wird gebaut

Bahnpendler zwischen Koblenz und Köln müssen sich in den kommenden vier Wochen auf erhebliche Behinderungen einstellen. Wie aus einer Mitteilung der Bahn hervorgeht, nutzt das Unternehmen die Sommerferien für ein Großprojekt.

Auf der Strecke zwischen Brühl und Bonn werden 24 Kilometer Oberleitungen ausgetauscht und mehr als 300 neue Masten gebaut. Die Arbeiten wirken sich bis Mitte August massiv auf den Zugverkehr auf der linken Rheinstrecke aus. Zwischen Bornheim-Sechtem und Bonn ist die Strecke komplett gesperrt.

Alle Regionalzüge sind davon betroffen. Fahrgäste müssen in Busse umsteigen. Einzelne Züge fallen auch zwischen Köln und Bornheim aus. Stattdessen sollen Busse fahren. Auch der Fernverkehr ist betroffen. Er wird über Deutz und Bonn-Beuel umgeleitet. IC- und ICE-Züge fahren demnach zwischen Koblenz und Köln nur auf der rechten Rheinseite. Die Bahnhöfe Remagen und Andernach werden deswegen in den nächsten vier Wochen vom Fernverkehr nicht angefahren.