Archivierter Artikel vom 24.05.2021, 08:53 Uhr

Ausstellung ist Teil eines bundesweiten Forschungsprojektes

Die Ausstellung „FleischRegion Westerwald“ ist Teil eines bundesweiten Verbundprojektes mit dem Titel „Verdinglichung des Lebendigen – Fleisch als Kulturgut“, für das das Landschaftsmuseum mit der Uni Regensburg, der Hochschule Fulda, dem Institut für Sozialinnovation Berlin sowie dem Deutschen Kochbuchmuseum aus Dortmund zusammenarbeitet.

Gefördert wird die Arbeit vom Bundesbildungsministerium aus dem Topf „Sprache der Objekte“. Dabei wird auf die Vernetzung von Museen und Universitäten abgezielt. nh