Archivierter Artikel vom 30.03.2020, 14:10 Uhr

Aufnahmestopp in Rehaklinik nach mehreren Corona-Fällen

Blieskastel (dpa/lrs) – In der Rehaklinik im saarländischen Blieskastel (Saarpfalz-Kreis) sind fünf Patienten und eine Mitarbeiterin positiv auf das neuartige Coronavirus getestet worden. Das Gesundheitsamt habe einen Aufnahmestopp verfügt, teilte der Kaufmännische Direktor Thomas Schneider am Montag mit. Zudem sei Besuch weiterhin verboten.

Von den fünf positiv getesteten Patienten seien drei aus Kliniken in Saarbrücken und Koblenz nach Blieskastel gekommen, so Schneider. Sie seien am Wochenende zurückverlegt worden. Die zwei weiteren Patienten zeigten milde Symptome wie leichtes Fieber und befänden sich isoliert in Einzelzimmern. Bei der infizierten Mitarbeiterin handele es sich wiederum um eine Beschäftigte der Physiotherapie, die zuletzt keinen Kontakt zu Patienten gehabt habe.

Derzeit seien etwa 300 Patienten in der Einrichtung, die innerhalb der nächsten zwei Wochen nach Hause entlassen werden. Zuvor würden sie aber auf eine mögliche Corona-Infektion untersucht. Schneider zufolge wurden die Vorkehrungen in der Klinik verschärft. So müssten die Mitarbeiter Masken tragen.

Homepage