Trier

Auf Gegenfahrbahn und in Straßengraben: Autofahrer gestoppt

Mit 4,55 Promille hat sich ein Mann im Raum Trier ans Steuer gesetzt – und ist schließlich von der Polizei gestoppt worden. Sein Wagen sei einem Zeugen zufolge am Samstag immer wieder auf die Gegenfahrbahn und auch in den Straßengraben geraten, teilte die Polizei mit. Mehrere entgegenkommende Fahrzeuge hätten stark bremsen oder sogar ausweichen müssen, um nicht mit dem Fahrzeug zu kollidieren, so der Zeuge. Die Polizei stellte an dem Auto frische Unfallschäden fest. Nach der Atemalkoholmessung wurde dem Fahrer eine Blutprobe entnommen und ein Strafverfahren eingeleitet.

Von dpa/lrs
Polizei
Das Wort „Polizei“ steht auf der Karosserie eines Einsatzwagens.
Foto: Marijan Murat/dpa/Symbolbild

© dpa-infocom, dpa:211010-99-544331/2

Mitteilung