Wörth

Auenwälder am Oberrhein werden der Natur überlassen

In mehreren Auenwäldern im Kreis Germersheim soll künftig vor allem die Natur das Sagen haben. Nach den Hördter Rheinauen wurde jetzt auch die Insel Grün bei Lingenfeld als Naturwaldreservat ausgewiesen, der Goldgrund bei Wörth soll demnächst folgen, wie das Umweltministerium am Donnerstag mitteilte. So soll die besondere Artenvielfalt dieser Wälder mit dem Eisvogel oder der Teichmuschel besonders geschützt werden. Insgesamt werden 488 Hektar Wald zum Reservat.

Von dpa/lrs

„Die rezenten Auen sind ein Schatz, den wir möglichst unbeeinflusst an die nächsten Generationen weitergeben möchten“, erklärte Ministerin Anne Spiegel (Grüne) bei einer Waldexkursion. Die Mitarbeiter der für den Staatswald zuständigen Behörde Landesforsten sollen dort beobachten und forschen, aber nicht mehr Bäume für die Holzproduktion fällen oder neu pflanzen.

© dpa-infocom, dpa:211007-99-516573/2