Koblenz

Auch eine Kameraattrappe kann rechtswidrig sein

Eine Kamera auf das Grundstück des Nachbarn zu richten, ist verboten – auch, wenn es sich dabei nur um eine Kameraattrappe handelt. Wie das Landgericht Koblenz am Mittwoch mitteilte, könne bereits durch eine Attrappe beim Nachbarn ein „Überwachungsdruck“ entstehen.

dpa/lrs
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net