Acht Mitglieder von Menschenhändlerring in Haft

Saarbrücken (dpa/lrs) – Im Fall eines Menschenhändler-Rings aus Saarbrücken sitzen acht Verdächtige in Untersuchungshaft. Zwei Männer im Alter von 45 und 39 Jahren sollen nigerianische Prostituierte nach Deutschland eingeschleust und sie durch Voodoo-Rituale gefügig gemacht haben, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Sechs Frauen zwischen 18 und 61 Jahren sollen in Saarbrücken, Koblenz, Ludwigshafen, Mönchengladbach und anderen Städten Zuhälterinnen oder Prostituierte gewesen sein. Inwieweit sie gegen ihren Willen gearbeitet haben, wird noch geklärt. Am Vortag waren bei einer Razzia in fünf Bundesländern 18 Wohnungen durchsucht worden.

Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net