Archivierter Artikel vom 27.02.2020, 17:50 Uhr
Eich

Absprachefehler ist Ursache für Schiffskollision auf Rhein

Eich/Biebesheim (dpa) – Der Zusammenstoß zweier Schiffe auf dem Rhein ist offenbar durch einen Absprachefehler zustande gekommen. „Wir haben festgestellt, dass weder Drogen noch Alkohol im Spiel sind, sondern das Ganze auf ein Missverständnis zurückzuführen ist“, sagte eine Sprecherin der Hessischen Bereitschaftspolizei in Mainz-Kastel am Freitag. Es habe eine mangelhafte Absprache gegeben. Möglicherweise sei eine Signaltafel zu spät aufgestellt oder übersehen worden. Damit werden Ausnahmen vom Rechtsfahrgebot angezeigt.

Der Frachter und das Tankschiff waren am Donnerstag zwischen Eich (Kreis Alzey-Worms) und Biebesheim (Kreis Groß-Gerau) zusammengestoßen. Beide Schiffe wurden im Bugbereich stark beschädigt. Ein leicht verletztes Besatzungsmitglied kam ins Krankenhaus.

Das Tankschiff wurde nach provisorischem Abdichten in den Hafen Gernsheim gebracht, das mit Kies beladene Frachtschiff auf eine Sandbank gefahren, um ein Sinken zu verhindern. Am Abend teilte die Polizei mit, dass die Ladung des Frachtschiffs großteils auf ein anderes Güterschiff umgeladen werden konnte und das Frachtschiff wieder freigekommen sei. Im Hafen Gernsheim sollte die restliche Ladung gelöscht werden, anschließend sollte es – gekoppelt mit einem anderen Gütermotorschiff an dessen Seite – zur Schiffswerft nach Speyer gefahren und dort repariert werden.

Verbandsgemeinde Eich