600 Gramm Amphetamin im Einmachglas entdeckt

Saarbrücken (dpa/lrs) – Saarländische Zollbeamte haben bei einer Fahrzeugkontrolle auf der A8 rund 600 Gramm Amphetamin in einem versteckten Einmachglas gefunden. Die Durchsuchung des Autos habe außerdem noch etwa 80 Gramm Marihuana zutage gefördert, erklärte eine Sprecherin des Hauptzollamts Saarbrücken am Dienstag.

Ein Zollbeamter hält eine Haltekelle in die Höhe
Ein Zollbeamter hält eine Haltekelle in die Höhe.
Foto: Sebastian Willnow/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Demnach reisten drei Männer im Alter von 19 bis 40 Jahren in dem Wagen bereits am 20. Januar von Luxemburg nach Deutschland. Bei der Kontrolle kurz hinter der Grenze gaben die Männer an, mit Freunden in Deutschland feiern zu wollen. Weil sie bei dem Gespräch auffällig nervös waren, wurden die Zöllner stutzig und durchsuchten schließlich das Auto. Die Drogen wurden sichergestellt und die Reisenden vorläufig festgenommen. Gegen sie läuft nun ein Ermittlungsverfahren. Weitere Details waren zunächst unbekannt.

Mitteilung des Hauptzollamts