Archivierter Artikel vom 16.01.2019, 15:50 Uhr
Rheinland-Pfalz

Rheinland-Pfalz setzt auf mehr Photovoltaikanlagen

Um die Energiewende voranzutreiben, will Rheinland-Pfalz mehr Photovoltaik-Anlagen auf die Dächer im Land bringen. Das geht aus einer Antwort des Umweltministeriums auf eine Große Anfrage hervor. Mit der Solar-Tankstelle auf dem Dach sei es aber nicht allein getan, sagte der energiepolitische Sprecher der Grünen-Landtagsfraktion, Andreas Hartenfels, am Mittwoch in Mainz.

Wärme und Strom fürs Haus aus Solarenergie
Die Solarzellen von Photovoltaikanlagen wandeln Sonnenlicht in elektrische Energie um.
Foto: Tobias Kleinschmidt/Archiv – dpa

„Das macht nur Sinn, wenn man einen Speicher im Keller hat.“ In Rheinland-Pfalz gebe es derzeit etwa vier Prozent der deutschlandweit installierten Photovoltaik-Speicher.

Die Anschaffung solcher Speicher kann laut Hartenfels mehrere Tausend Euro kosten. Für Kommunen und Privatleute solle es daher künftig möglich sein, Zuschüsse vom Land für die Anschaffung zu bekommen. Entsprechende Förderrichtlinien würden derzeit vom Umweltministerium erarbeitet, sagte Hartenfels. Im aktuellen Doppelhaushalt seien als Fördersumme für Kommunen 500.000 Euro pro Jahr und für Privatleute 250.000 Euro pro Jahr veranschlagt. dpa