Archivierter Artikel vom 22.09.2020, 17:10 Uhr
Bad Ems

Obsternte unterdurchschnittlich: Aber besser als 2019

Die Obsternte ist in diesem Jahr in Rheinland-Pfalz wieder vergleichsweise gering ausgefallen. Mit 48.000 Tonnen liege sie um vier Prozent unter dem Durchschnitt der vergangenen sechs Jahre, teilte das Statistische Landesamt in Bad Ems am Dienstag mit.

Apfelernte
Ein Helfer pflückt in einer Plantage Äpfel der Sorte Elstar.
Foto: picture alliance / dpa/Symbolbild

Insgesamt gesehen war sie jedoch nicht so schlecht wie im schwachen Vorjahr (plus 6 Prozent). Grund hierfür war die mit 26.400 Tonnen gute Apfelernte, das war ein Plus von 31 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Bei den anderen Obstsorten sah es eher mau aus: So gingen die Mengen der geernteten Süßkirschen (minus 23 Prozent) und Sauerkirschen (minus 16 Prozent) sowie der Birnen (minus 14 Prozent) deutlich zurück.

In Rheinland-Pfalz gibt es 555 Betriebe, die Baumobst auf insgesamt 3990 Hektar anbauen – diese Zahlen stammen aus dem Jahr 2017.

Statistik