Rheinland-Pfalz

Paul, Frisch oder doch wieder Junge? Alles offen im Kampf um die AfD-Spitze – bis Samstag

In der rheinland-pfälzischen AfD wächst wenige Tage vor dem entscheidenden Parteitag in Bingen der Druck auf Joachim Paul, seine angekündigte Kandidatur zum AfD-Landeschef aufzugeben. Paul steht unter Verdacht, vor Jahren einen Beitrag für eine NPD-nahe Zeitschrift geschrieben zu haben und sich in der Nähe zu rechtsextremem Gedankengut zu bewegen. Der pfälzische AfD-Bundestagsabgeordnete Heiko Wildberg fordert ihn deshalb auf, nicht für die Nachfolge von Uwe Junge zu kandidieren.

Florian Schlecht Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net