Rheinland-Pfalz

„Junge Alternative“: Landtagsabgeordneter Lohr ist nun Vorsitzender eines „Verdachtsfalls“

Während das Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) die Alternative für Deutschland als einen Prüffall einstuft, spricht man im Fall der Jungen Alternative (JA) von einem Verdachtsfall. Der Unterschied: Die Behörde darf damit auch geheimdienstliche Methoden anwenden, um das Verhältnis des Parteinachwuchses zum Grundgesetz auszuleuchten. Der Bundesvorsitzende der JA ist der rheinland-pfälzische Landtagsabgeordnete Damian Lohr.

Carsten Zillmann Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net