Butzweiler

Römerpfad und Eifelsteig: Hängebrücken und Höhlenspinnen

Das Konterfei von keinem Geringeren als Kaiser Maximinus Thrax ist auf der alten römischen Münze, die in der Nähe von Butzweiler gefunden wurde, zu sehen. Sie ziert heute die Wegmarkierung des Römerpfades, der mit einer zehn Kilometer langen Runde zu den Pützlöchern eines römischen Kupferbergwerkes, zu einem antiken Steinbruch, zu Höhlen, zum Aussichtspunkt Geyersley, zu den Wasserfällen im Butzerbachtal und zur Burg Ramstein eine Wanderung vom Feinsten verspricht. Auch der Eifelsteig nutzt auf seiner 15. und letzten Etappe von Kordel nach Trier zum Teil den Römerpfad.

Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net