Plaidt/Kruft

Schuss auf Reisezug – Bundespolizei Trier sucht Zeugen

Von Bundespolizeiinspektion Trier (ots)
Symbolbild
Aufgrund eines Unfalls war die A48 bei Ochtendung etwa eine Stunde gesperrt. Foto: Carsten Rehder/dpa

Am Mittwochabend gegen 20:45 Uhr kam es auf der Bahnstrecke Plaidt und Kruft zu einem möglichen Beschuss einer Regionalbahn.

Lesezeit: 1 Minute
Anzeige



Eine Untersuchung der über die gesamte Fläche gesplitterten Fensterscheibe (Dreifachverglasung) eines Reisezugwagens ergab, dass diese mit einem Gegenstand unbekannter Herkunft beschossen wurde. Nur durch die zwischen der Scheibe befindliche Fensterfolie wurde ein komplettes Durchdringen der Geschosse verhindert. Im Zug befindliche Reisende wurden nicht verletzt.
Bemerkt wurde der Schaden beim Halt des Zuges am Bahnhof Mayen-Ost.

Die Bundespolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und ein Strafverfahren eingeleitet. Wer zur genannten Zeit verdächtige Wahrnehmungen gemacht hat oder Angaben zu dem Täter/den Tätern machen kann, wird gebeten sich bei der Bundespolizeiinspektion Trier unter 0651 – 43678-0 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Trier
Stefan Döhn
- Pressesprecher -
Telefon: 0651 – 43678-1009
Mobil: 0176 – 78103841
E-Mail: bpoli.trier.presse@polizei.bund.de
E-Mail: stefan.doehn@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de


Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Trier, übermittelt durch news aktuell