Archivierter Artikel vom 02.08.2021, 12:50 Uhr
Konz

Nach Streitigkeit am Bahnhof Konz: Bundespolizei nimmt 28-Jährigen fest

Wegen Bedrohung, Erschleichens von Leistungen, Beleidigung und Hausfriedensbruch ermittelt die Bundespolizei Trier gegen einen Mann aus Konz.

Von Bundespolizeiinspektion Trier (ots)
Symbolbild
Symbolbild
Foto: dpa



Am Samstag gegen Mitternacht geriet der alkoholisierte 28-jährige Deutsche am Bahnhof Konz mit einer Gruppe Jugendlicher in eine Streitigkeit. Im Verlaufe der Auseinandersetzung drohte er einem 17-Jährigen verbal, ihn mit einem Messer zu verletzen.
Die Jugendlichen verließen daraufhin die Örtlichkeit und alarmierten die Polizei.

Die alarmierten Streifen der Bundespolizei und der Polizeiinspektion Saarburg konnten den 28-Jährigen vor Ort antreffen. Dieser hatte zwischenzeitlich in einer eingetroffenen Regionalbahn rauchend und ohne Mund-Nasen-Schutz Platz genommen.

Der Aufforderung der Zugbegleiterin, die Bahn zu verlassen, kam er nicht nach.

Erst die eingesetzten Polizeikräfte konnten ihn zum Verlassen des Zuges bewegen.

Bei einer anschließenden Durchsuchung wurde kein Messer, dafür eine geringe Menge Betäubungsmittel aufgefunden.
Die Polizeiinspektion Saarburg leitete ein Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ein.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Trier
Stefanie Klein
Telefon: +49 651 43 678-1009
E-Mail: bpoli.trier.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de


Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Trier, übermittelt durch news aktuell