Koblenz

Bundespolizei stellt Graffiti-Sprayer nach kurzer Flucht

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurde der Bundespolizei Trier bekannt, dass mehrere Personen im Bereich des Hauptbahnhofs Koblenz einen Zug der Deutschen Bahn großflächig besprühen.

Von Bundespolizeiinspektion Trier (ots)
Symbolbild
Symbolbild
Foto: Friso Gentsch dpa



Vor Ort konnte ein 20-jähriger Deutscher nach kurzer Flucht von den Bundespolizisten gestellt und vorläufig festgenommen werden. Bei der Durchsuchung des Tatverdächtigen wurden verschiedene farbbehaftete Sprühutensilien aufgefunden; an seiner Bekleidung befanden sich Farbanhaftungen, welche mit denen am Zug übereinstimmten. In der Nähe des auf ca. 45 qm besprühten Zuges wurden ebenfalls gebrauchte Sprühdosen und Einweghandschuhe aufgefunden und sichergestellt.
Angaben zu weiteren Beteiligten machte er keine.

Nach Einleitung eines Strafverfahrens wegen Sachbeschädigung wurde der Mann auf freiem Fuß belassen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Trier
Stefan Döhn
- Pressesprecher -
Telefon: 0651 – 43678-1009
Mobil: 0176 – 78103841
E-Mail: bpoli.trier.presse@polizei.bund.de
E-Mail: stefan.doehn@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de


Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Trier, übermittelt durch news aktuell