Archivierter Artikel vom 30.03.2021, 12:30 Uhr
Linz/Rhein

5.000 Euro Schaden durch Graffiti – Bundespolizei Trier sucht Zeugen

Im Bahnhof Linz besprühten bisher unbekannte Täter in den frühen Sonntagmorgenstunden einen dort abgestellten Reisezug und verursachten dadurch einen Schaden in Höhe von mehr als 5.000 Euro. Neben dem Zug wurden auch eine Sprechanlage und ein Streukasten besprüht.

Von Bundespolizeiinspektion Trier (ots)
Symbolbild
Symbolbild
Foto: dpa



Laut Mitteilung eines Zeugen beteiligten sich ca. 10 Personen an der Tat und ließen erst von weiteren Farbschmierereien ab, als ein weiterer Zug im selben Gleis zum Stehen kam. Die Personen flüchteten daraufhin in unbekannte Richtung.

Eine durch die Bundespolizei sofort eingeleitete Fahndung unter Einbeziehung von zwei Streifen der Polizei Linz verlief negativ.
An dem Zug wurde frisches Graffiti – somit unmittelbar zuvor besprüht – auf einer Fläche von 140 qm festgestellt. Sprayutensilien (Spraydosen, Einweghandschuhe) und eine Mütze wurden sichergestellt.

Die Bundespolizei Trier hat die Ermittlungen aufgenommen. Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich unter 0651 – 43678-0 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Trier
Stefan Döhn
- Pressesprecher -
Telefon: 0651 – 43678-1009
Mobil: 0176 – 78103841
E-Mail: bpoli.trier.presse@polizei.bund.de
E-Mail: stefan.doehn@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de


Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Trier, übermittelt durch news aktuell