Trier

3.200 Euro Geldstrafe bezahlt

Im Rahmen von Fahndungsmaßnahmen vollstreckte die Bundespolizei Trier am Freitagmittag einen Haftbefehl gegen einen 44-jährigen Franzosen.

Von Bundespolizeiinspektion Trier (ots)
Symbolbild
Symbolbild
Foto: Bernd Settnik/dpa



Der wegen Kennzeichenmissbrauchs zu einer Geldstrafe in Höhe von 3.200 Euro verurteilte Mann war zuvor als Beifahrer in einem PKW aus Luxemburg eingereist und auf der B 52, Parkplatz Dicke Buche, kontrolliert worden. Der Mann hatte bei einem PKW-Händler in Ostdeutschland einen Mercedes-Benz gekauft und die mitgebrachten französischen Kennzeichen am Fahrzeug angebracht, um dieses nach Frankreich zu überführen. Diese sogenannte „Fernzulassung“ ist jedoch nicht erlaubt.

Nachdem ihm die Möglichkeit gegeben wurde – in Begleitung einer Streife – den haftbefreienden Betrag an einem Geldautomaten abzuheben, beglich er die geforderte Geldstrafe und wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen auf freiem Fuß belassen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Trier
Stefan Döhn
- Pressesprecher -
Telefon: 0651 – 43678-1009
Mobil: 0176 – 78103841
E-Mail: bpoli.trier.presse@polizei.bund.de
E-Mail: stefan.doehn@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de


Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Trier, übermittelt durch news aktuell