Archivierter Artikel vom 17.06.2021, 15:30 Uhr
Bad Sobernheim

Schockanruf mit hohem Vermögensschaden

Am 15.06.201 kam es zu einem sogenannten Schockanruf zum Nachteil einer älteren Frau in Bad Sobernheim.

Von Polizeidirektion Bad Kreuznach (ots)
Symbolbild
Symbolbild
Foto: Arne Dedert/dpa


Die bislang unbekannten Täter meldeten sich telefonisch bei der Frau und gaben sich zunächst als Sohn, im weiteren Gesprächsverlauf als Polizeibeamte aus. Die Täter täuschten vor, ihr Sohn sei nach einem Verkehrsunfall in Haft. Unter hohem psychischem Druck forderten die Täter zur Freilassung einen Geldbetrag im fünfstelligen Bereich, welchen die Frau letztendlich an einen unbekannten Täter übergab.
Beenden sie solche Anrufe sofort. Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen. Rufen Sie die Polizei unter der 110 (ohne Vorwahl) oder Ihre örtliche Polizeidienststelle an. Achten Sie darauf, dass sie das Gespräch mit den Anrufern vorher definitiv beendet haben. Geben Sie am Telefon niemals Informationen über Ihre finanziellen und persönlichen Verhältnisse preis. Sprechen sie mit Freunden und Verwandten über das Thema und sensibilisieren Sie ihr Umfeld für solche Betrugsarten.
Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen! Kontaktieren Sie direkt die Polizei oder Ihre Angehörigen über die Ihnen bekannten Telefonnummern.

Rückfragen bitte an:

Kriminalinspektion Bad Kreuznach

Telefon: 0671 8811 0
E-Mail: kibadkreuznach@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/pd.badkreuznach

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.


Original-Content von: Polizeidirektion Bad Kreuznach, übermittelt durch news aktuell