Bingen

Polizeibeamte bespuckt, beschimpft und angegriffen

In der Nacht von Samstag auf Ostersonntag rückte ein 33-Jähriger Mann gleich zweimal in den Fokus polizeilichen Handelns.

Von Polizeiinspektion Bingen (ots)
Symbolbild
Symbolbild
Foto: Arne Dedert/dpa

Gegen kurz vor 3 Uhr hatte er sich zunächst unberechtigt Zutritt zur Wohnung seiner Ex-Freundin in der Binger Innenstadt verschafft, um dort zu nächtigen. Die Beamten verwiesen ihn der Örtlichkeit. Etwa eine Stunde später randalierte der Mann in der Mainzer Straße. Vor Ort begrüßte der Beschuldigte die Polizisten bereits mit ausgestreckten Mittelfingern. Im weiteren Verlauf drohte er, die Beamten platt zu machen. Aufgrund seiner aggressiven Grundstimmung wurde er gefesselt und in den polizeilichen Gewahrsam eingeliefert. Während der Festnahme, spuckte der 33-Jährige einen Polizeibeamten an und versuchte diesem, eine Kopfnuss zu verpassen. Im Verlauf der Maßnahmen beleidigte er die Einsatzkräfte aufs Übelste. Glücklicherweise wurde kein Beamter verletzt.
Der erst kürzlich wegen ähnlichen Verhaltensweisen aufgefallene Beschuldigte, muss sich nun wieder wegen Straftaten zum Nachteil von Polizeibeamten verantworten.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Bingen
Telefon: 06721 9050
E-Mail: pibingen@polizei.rlp.de
http://ots.de/vPCp5a


Original-Content von: Polizeiinspektion Bingen, übermittelt durch news aktuell