Bad Kreuznach

Polizei setzt bei kleinen Verstößen an – Ziel ist die Verbesserung des Verkehrsklimas in der Innenstadt

Auch wenn die Unfallentwicklung insgesamt sehr positiv ist – ist es weiterhin das Ziel aller Beteiligten in der Verkehrssicherheitsarbeit die Unfallzahlen weiter zu reduzieren und eine harmonische Teilnahme am Straßenverkehr zu ermöglichen.

Von Polizeidirektion Bad Kreuznach (ots)
Symbolbild
Symbolbild
Foto: dpa

Auch in Bad Kreuznach ist festzustellen, dass die Verkehrswende vorankommt. Der Anteil an Radfahrern oder E-Scootern hat deutlich zugenommen.

Das Polizeipräsidium Mainz nimmt in diesem Jahr, in den Innenstädten von Mainz, Worms und Bad Kreuznach, im Rahmen des Verkehrskonzepts „Verbesserung des Verkehrsklimas durch die Förderung regelkonformen Verhaltens in den Innenstädten“, Verstöße in den Fokus, die nicht unmittelbar zu einem Unfall führen, jedoch das Miteinander im Straßenverkehr erheblich beeinträchtigen. Um das Fehlverhalten der Verkehrsteilnehmer zu überwachen wird die Polizeiinspektion Bad Kreuznach über den Sommer die Kontrollmaßnahmen im Innenstadtbereich intensivieren. Hierbei werden verschiedene Schwerpunkte gesetzt. Gemeinsam von Radfahrern und Fußgängern genutzte Verkehrsbereiche sowie Fußgängerüberwege und Fußgängerfurte an Kreisverkehren werden überwacht. Ebenso wird das Beachten von STOP-Schildern und Grünpfeilschildern kontrolliert und auch die Personensicherung, Handynutzung und Auto-Tuning finden sich in dem Überwachungskonzept wieder.

Durch die Polizeiinspektion Bad Kreuznach wurden am Dienstag und am Donnerstag der laufenden Kalenderwoche Auftaktveranstaltungen durchgeführt. Es wurden mehrere Kontrollstellen an verschiedenen Örtlichkeiten eingerichtet. Im Rahmen der beiden Kotrolltage wurden insgesamt 99 Fahrzeuge kontrolliert. Hierbei wurden in Bezug auf die Personensicherung 26 Gurtverstöße festgestellt. 11 Fahrzeugführer nutzten verbotswidrig ein Mobiltelefon während der Fahrt. Weiterhin wurden fünf Rotlichtverstöße geahndet und jeweils zwei Fahrzeugführer verhielten sich an einem Grünpfeilschild bzw. einem STOP-Schild nicht regelkonform und überfuhren diese ohne vorher anzuhalten. Acht Radfahrer missachteten das Radfahrverbot in der Fußgängerzone. Entsprechende Ordnungswidrigkeitenverfahren wurden eingeleitet. Gegen einen Fahrer eines E-Scooters wurde eine Strafanzeige wegen eines Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz aufgenommen, da am E-Scooter kein gültiges Versicherungskennzeichen angebracht war.

Die Vielzahl der festgestellten Verstöße zeigt, dass sich einige Verkehrsteilnehmer nicht regelkonform verhalten. Die Polizei appelliert daher an die gegenseitige Rücksichtnahme und Vorsicht aller Verkehrsteilnehmer, um hierdurch das Verkehrsklima nachhaltig zu verbessern. Jeder kann durch sein Verhalten einen Beitrag zur Verbesserung des Verkehrsklimas leisten!

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Bad Kreuznach

Telefon: 0671 8811-0
E-Mail: pibadkreuznach@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/pd.badkreuznach

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.


Original-Content von: Polizeidirektion Bad Kreuznach, übermittelt durch news aktuell