Archivierter Artikel vom 06.12.2021, 13:10 Uhr
Bad Kreuznach

Gefälschte Impfdokumente – Gemeinsame Pressemeldung der Staatsanwaltschaft Bad Kreuznach / Kriminalinspektion Bad Kreuznach

Seit Ende November führt die Staatsanwaltschaft Bad Kreuznach ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Handels mit gefälschten Impfdokumenten.

Von Polizeidirektion Bad Kreuznach (ots)
Symbolbild
Symbolbild
Foto: Patrick Pleul/dpa

Bei einem Beschuldigten aus Bad Kreuznach konnten zwei gefälschte Impfausweise und weitere Blankett-Impfausweise im unteren dreistelligen Bereich sichergestellt werden, bevor sie in den Rechtsverkehr gelangen konnten.
Am 01.12.2021 vollstreckte die Kriminalinspektion Bad Kreuznach in den Landkreisen Bad Kreuznach und Mainz-Bingen Durchsuchungsbeschlüsse bei mehreren Personen. Im Rahmen der Durchsuchungen wurden fünf gefälschte Impfausweise sowie digitale Speichermedien sichergestellt, welche den Verdacht erhärteten. Gegen die Personen wurden Ermittlungsverfahren eingeleitet.
Presseauskünfte erteilt die Staatsanwaltschaft Bad Kreuznach.

Rückfragen bitte an:

Kriminalinspektion Bad Kreuznach

Telefon: 0671 8811 0
E-Mail: kibadkreuznach@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/pd.badkreuznach

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.


Original-Content von: Polizeidirektion Bad Kreuznach, übermittelt durch news aktuell