Archivierter Artikel vom 01.12.2021, 12:00 Uhr
Rüdesheim/Nahe

Aufmerksame Bankmitarbeiterin verhindert größeren Schaden

Am 30.11.2021 erhielt eine 83-jährige Frau aus Rüdesheim einen Telefonanruf von einem angeblichen Polizeibeamten Reinhardt, der ihr vortäuscht, ihr Enkel hätte einen Verkehrsunfall verursacht.

Von Polizeidirektion Bad Kreuznach (ots)
Symbolbild
Symbolbild
Foto: Bernd Settnik/dpa

Im Laufe des Telefonates einigte man sich auf eine Kaution in Höhe von 40.000 Euro, den die Frau bei der Sparkasse abheben sollte. Die Frau erhielt von dem angeblichen Polizeibeamten die Anweisung bei eventuellen Nachfragen der Bank anzugeben, dass sie das Geld für Renovierungsarbeiten benötige. Die Mitarbeiterin der Sparkassenfiliale in Rüdesheim/Nahe nahm daraufhin Kontakt mit der Tochter der 83-jährigen auf, um die Richtigkeit der Abhebung zu hinterfragen, was letztendlich die Auszahlung des Geldes verhinderte.
Obwohl die Frau das Phänomen kannte und entsprechend sensibilisiert war, ging sie aufgrund der professionellen Gesprächsführung und des durch den Täter erzeugten Druckes, von der Echtheit des Anrufers aus.

Rückfragen bitte an:

Kriminalinspektion Bad Kreuznach

Telefon: 0671 8811 0
E-Mail: kibadkreuznach@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/pd.badkreuznach

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.


Original-Content von: Polizeidirektion Bad Kreuznach, übermittelt durch news aktuell