Archivierter Artikel vom 21.10.2021, 15:00 Uhr
Idar-Oberstein/Region

Warnung der Kripo Idar-Oberstein vor Schockanrufen und Betrügern am Telefon

Aktuell registriert die Kriminalpolizei Idar-Oberstein in Zusammenarbeit mit der örtlichen Polizeiinspektion Morbach eine erneute Welle von betrügerischen Anrufen bei zumeist älteren Bürger*innen.

Von Polizeidirektion Trier (ots)
Symbolfoto.



Der oder die Anrufer*in gibt sich als Verwandte/r des Empfängers aus und täuscht eine Notsituation vor, welche lediglich durch die Zahlung von meist vierstelligen Geldsummen abgewiesen werden kann.
Aktueller Einzugsbereich der Anrufwelle ist im Bereich Morbach festzustellen.

Tipps Ihrer Polizei, wenn Sie einen solchen Anruf erhalten:

– Seien Sie misstrauisch, wenn sich Anrufer am Telefon nicht
selbst mit Namen melden. Raten Sie nicht, wer anruft, sondern
fordern Sie Anrufer grundsätzlich dazu auf, ihren Namen selbst
zu nennen.

– Seien Sie misstrauisch, wenn sich Personen am Telefon als
Verwandte oder Bekannte ausgeben, die Sie als solche nicht
erkennen. Erfragen Sie beim Anrufer Dinge, die nur der richtige
Verwandte/Bekannte wissen kann.

– Geben Sie keine Details zu Ihren familiären und finanziellen
Verhältnissen preis.

– Lassen Sie sich nicht drängen und unter Druck setzen. Nehmen Sie
sich Zeit, um die Angaben des Anrufers zu überprüfen. Rufen Sie
die jeweilige Person unter der Ihnen lange bekannten Nummer an
und lassen Sie sich den Sachverhalt bestätigen.

– Wenn ein Anrufer Geld oder andere Wertsachen von Ihnen fordert:
Besprechen Sie dies mit Familienangehörigen oder anderen Ihnen
nahe stehenden Personen.

– Übergeben Sie niemals Geld oder Wertsachen wie Schmuck an
unbekannte Personen.

– Kommt Ihnen ein Anruf verdächtig vor, informieren Sie
unverzüglich die Polizei unter der Nummer 110. Wählen Sie die
Rufnummer selber, lassen Sie sich nicht verbinden.

– Sind Sie bereits Opfer eines gleichgelagerten Deliktes geworden,
zeigen Sie die Tat unbedingt bei der Polizei an. Dies kann der
Polizei helfen, Zusammenhänge zu erkennen, andere Personen
entsprechend zu sensibilisieren und die Täter zu überführen.

– Lassen Sie Ihren Vornamen im Telefonbuch abkürzen (aus Herta
Schmidt wird beispielsweise H. Schmidt). So können die Täter Sie
gar nicht mehr ausfindig machen. Zum Ändern eines
Telefonbucheintrags wenden Sie sich an die Telekom.

– Bewahren Sie Ihre Wertsachen, z.B. höhere Geldbeträge und andere
Wertgegenstände nach Möglichkeit nicht zuhause auf, sondern auf
der Bank oder im Bankschließfach.

Rückfragen bitte an:

Kriminalinspektion Idar-Oberstein
Hauptstraße 236
55743 Idar-Oberstein
Telefon 06781/5610
Telefax 06781/5612709
kiidar-oberstein@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.


Original-Content von: Polizeidirektion Trier, übermittelt durch news aktuell