Archivierter Artikel vom 09.08.2022, 16:21 Uhr
Saarburg

Unfall auf der Sommerrodelbahn Saarburg

Am 9. August, um 14.57 Uhr erfolgte eine Verständigung bezüglich eines Unfalls mit einer verletzten Person auf der Sommerrodelbahn Saarburg.

Von Polizeidirektion Trier (ots)
Polizist mit Handschellen
Symbolbild
Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Archiv/Illustration/Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Archiv/Illustration



Aufgrund des möglichen unwegsamen Geländes wurde neben der Polizei auch unmittelbar die Feuerwehr Saarburg und entsprechende Rettungswagen alarmiert.

Nach übereinstimmenden Angaben ereignete sich der Unfall in einem Kurvenbereich am Ende der Sommerrodelbahn. Ein vorausfahrender Schlitten kam nahezu zum Stillstand, woraufhin die sechszehnjährige Urlauberin versuchte, den Schlitten von der Bahn zu nehmen. Dies bemerkte der nachfolgende Junge zu spät und fuhr auf.

Dabei zog er sich Verletzungen am Bein zu. Das Mädchen blieb unverletzt.

Der sechszehnjährige Urlauber wurde durch die örtliche Feuerwehr mit einer Trage geborgen.
Das Mädchen konnte selbstständig das Gelände der Rodelbahn verlassen.

Zur weiteren Behandlung wurde der Junge mit einem RTW in ein Trierer Krankenhaus verbracht.

Im Einsatz waren die Feuerwehr Saarburg, DRK Saarburg, Notarzt und die Polizeiinspektion Saarburg.

Rückfragen bitte an:

Harald Lahr
Polizeiinspektion Saarburg
POLIZEIPRÄSIDIUM TRIER
Brückenstraße 10
54439 Saarburg

Telefon 06581 9155-20
Telefax 06581 9155-49
pisaarburg@polizei.rlp.de

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.


Original-Content von: Polizeidirektion Trier, übermittelt durch news aktuell