Archivierter Artikel vom 06.12.2021, 23:20 Uhr
Trier

Stadt und Polizei Trier verhindern nicht angemeldeten Aufzug durch die Trierer Fußgängerzone

Am Montagabend (06.12.2021) verhinderten Einsatzkräfte der Polizeiinspektion Trier einen nicht angemeldeten Aufzug durch die Trierer Fußgängerzone.

Von Polizeidirektion Trier (ots)
Symbolbild
Symbolbild
Foto: dpa



Gegen 18:30 Uhr stellten Einsatzkräfte der Trierer Polizei eine größere Ansammlung von ca. 100 Personen auf dem Porta-Nigra Vorplatz fest. Die Gruppierung gab sich als Corona-Maßnahmen-Kritiker zu erkennen und beabsichtigte einen nicht angemeldeten Aufzug durch die Fußgängerzone durchzuführen.

Dabei zeigte sich die Gruppierung unkooperativ und beharrte auf ihrem Vorhaben. Der nicht angemeldete Aufzug konnte in enger Abstimmung mit der Versammlungsbehörde der Stadt Trier

auf Grund der aktuell hohen Inzidenzwerte (auch im Stadtgebiet Trier sowie im Trierer Umland),

der Personendichte in der Fußgängerzone zu den Geschäftszeiten und den Öffnungszeiten des Weihnachtsmarktes sowie

der fehlenden Kooperationsbereitschaft

aus Gründen des Gesundheitsschutzes und den Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie nicht zugelassen werden.

Mehrfache Versuche der Gruppierung, geschlossen über Nebenstraßen in die Fußgängerzone zu gelangen, konnte durch schnelles und konsequentes Einschreiten der Beamten verhindert werden, was im Ergebnis auch zur Auflösung der Ansammlung führte.

Im Zuge der polizeilichen Einsatzmaßnahmen wurden mehrere Platzverweise ausgesprochen und Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Trier
POK Florian Poß

Telefon: 0651-9779-5217
www.polizei.rlp.de/pd.trier/pi.trier
Twitter:@PolizeiTrier; #WirFürTrier

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.


Original-Content von: Polizeidirektion Trier, übermittelt durch news aktuell