Archivierter Artikel vom 01.07.2022, 18:11 Uhr
Trier

Räuberische Erpressung am Moselleinpfad Höhe Berufsfeuerwehr

Am frühen Morgen des 01.07.2022, laut Angaben des Geschädigten zwischen 02:00 und 03:00 Uhr, ging dieser zu Fuß auf dem Moselleinpfad in Trier, als er etwa in Höhe der Berufsfeuerwehr Trier von einer männlichen Person angesprochen worden sei.

Von Polizeidirektion Trier (ots)
Symbolbild
Symbolbild
Foto: Carsten Rehder/dpa

Diese männliche Person habe zunächst gefragt, ob er ein Feuerzeug mit sich führe. Als der Geschädigte in seinem mitgeführten Rucksack nachgeschaut habe, erkannte die männliche Person wohl, dass der Geschädigte Bargeld in seinem Rucksack mit sich führte. Plötzlich habe diese männliche Person ein Messer in der Hand gehalten und die Herausgabe des Geldes gefordert. Hieraufhin sei der Geschädigte in Richtung Feuerwache davongelaufen. Die männliche Person mit dem Messer sei ihm dann hinterhergelaufen. Während des Laufens habe der Geschädigte seinen Rucksack vor die Füße der männlichen Person geworfen, wodurch dieser zu Fall gekommen sei. Hierdurch habe der Geschädigte fliehen können. Der Geschädigte erschien heute Nachmittag bei der Polizei, um den Sachverhalt zur Anzeige zu bringen. Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, setzten sich bitte mit der Polizei in Trier in Verbindung.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Trier
- Polizeiwache Innenstadt -

Telefon: 0651-9779-1710


Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.


Original-Content von: Polizeidirektion Trier, übermittelt durch news aktuell