Hermeskeil

Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr mittels „Laser-Pointer“

Von Polizeidirektion Trier (ots)
Symbolbild
Symbolbild Foto: Bernd Settnik/dpa

Am Samstag, 30.03.2024 wurden im Zeitraum von 21:15 bis 21:35 Uhr mehrere Pkw-Führer im Bereich Hermeskeil während der Fahrt aus einem entgegenkommenden Pkw durch Lichtstrahlen eines „Laser-Pointers“ geblendet.

Lesezeit: 1 Minute
Anzeige

Aus dem fahrenden Pkw wurde der Gegenverkehr unter Anwendung des Laser-Pointers vorsätzlich gefährdet. Mehrere Pkw-Führer meldeten den Vorfall telefonisch bei der Polizei in Hermeskeil. Eine Streife der Polizei Hermeskeil konnte den Pkw im Innenstadtbereich Hermeskeil feststellen und einer Verkehrskontrolle unterziehen. Im Pkw konnten zwei junge weibliche Insassen festgestellt werden. Im Pkw der 19-jährigen Fahrzeugführerin und ihrer 17-jährigen Freundin konnte ein Laser-Pointer sichergestellt werden. Gegen beide Personen wurde ein Ermittlungsverfahren hinsichtlich der Tatbestandserfüllung des § 315 b StGB „Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr“ eingeleitet. Der Einsatz des Laser-Pointers erstreckt sich nach Ermittlungen der Polizei Hermeskeil von der Ortslage Beuren (Hochwald) bis hin zur Innenstadt Hermeskeil. Bis dato konnten 5 Fahrzeugführer ermittelt werden, welche durch den „Laser-Pointer“ geblendet wurden. Die Polizei Hermeskeil geht nach jetzigem Ermittlungsstand davon aus, dass noch weitere Verkehrsteilnehmer durch den Einsatz des „Laser-Pointers“ gefährdet wurden. Die Polizei bittet darum, dass sich diese Verkehrsteilnehmer zeitnah mit der Polizei in Hermeskeil in Verbindung setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Trier
Polizeiinspektion Hermeskeil

Telefon: 06503-9151-10
www.polizei.rlp.de/pd.trier

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.


Original-Content von: Polizeidirektion Trier, übermittelt durch news aktuell