Saarburg/ Konz

Bekämpfung Unfallursache Geschwindigkeit/ Weiterhin Appell: Runter vom Gas!

Von Polizeidirektion Trier (ots)
Symbolbild
Symbolbild Foto: Carsten Rehder/dpa

Geschwindigkeitskontrolle auf der B268 Am Mittwoch, den 20.03.2024, wurden durch Kräfte der PI Saarburg zum wiederholten Mal Geschwindigkeitskontrollen auf der B268 in Höhe der Einmündung L 139 durchgeführt.

Lesezeit: 1 Minute
Anzeige



Auf der Bundesstraße kam es in den letzten Jahren immer wieder zu schwereren, teils tödlichen, Verkehrsunfällen. Eine der Ursachen war hierbei vor allem die überhöhte Geschwindigkeit.

Im Messbereich ist die zulässige Höchstgeschwindigkeit auf 70 km/h beschränkt.

Insgesamt konnten in einem Zeitraum von knapp 90 Minuten
17 Geschwindigkeitsverstöße festgestellt werden.
Bei 13 der 17 Verstöße wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet.
Der an diesem Tag höchste gemessene Wert lag bei 119 km/h (nach Toleranzabzug).

Den Fahrzeugführenden erwarten nun neben einem Bußgeld in Höhe von 320 Euro, zwei Punkte und ein Monat Fahrverbot.

Ab einem Überschreiten der zulässigen Höchstgeschwindigkeit um 16 km/h, sowohl innerhalb als auch außerhalb geschlossener Ortschaften, haben die verantwortlichen Fahrzeugführer mit der Einleitung eines Bußgeldverfahrens zu rechnen.

Fahrverbote sind laut bundeseinheitlichem Tatbestandskatalog innerorts ab einer Überschreitung um 31 km/h, außerorts ab 41 km/h, vorgesehen.

Rückfragen bitte an:

Harald Lahr
Polizeiinspektion Saarburg
POLIZEIPRÄSIDIUM TRIER

Brückenstraße 10
54439 Saarburg
Telefon 06581 9155-20
Telefax 06581 9155-49
pisaarburg@polizei.rlp.de

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.


Original-Content von: Polizeidirektion Trier, übermittelt durch news aktuell