Hanroth

Verkehrsunfall mit leichtverletzter Person hatte eine 2-stündige Sperrung des Schienenverkehrs der Lappwaldbahn zu Folge

Von Polizeidirektion Neuwied, Rhein (ots)
Symbolbild
Symbolbild Foto: Monika Skolimowska/dpa

Am Montagnachmittag ereignete sich um 14:38 Uhr auf der Landesstraße 267 zwischen Hölzches Mühle und Raubach ein Verkehrsunfall, bei dem die Beifahrerin leichte Verletzungen davontrug und vorsorglich in ein Krankenhaus verbracht wurde.

Lesezeit: 1 Minute


Kurz vor Hedwigsthal kam die 53 – jährige Fahrzeugführerin im Verlauf einer Linkskurve auf der winterglatten Straße nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich mit ihrem PKW. Das Fahrzeug kam unmittelbar neben den Schienen der Lappwaldbahn auf dem Fahrzeugdach zum Stillstand.
Nach der Mitteilung bei der Polizei erfolgte eine sofortige Weiterleitung an die Zugleitung zur Streckensperrung des Bahnverkehrs.
Beide Fahrzeuginsassen konnten dank der sofortigen Hilfe couragierter Ersthelfer aus dem Fahrzeug befreit werden.
Das stark beschädigte Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und wurde durch ein Abschleppunternehmen geborgen.
Bei dem Unfall sind zudem größere Steine auf die Schienen der Lappwaldbahn geschoben worden.
Nach der Reinigung der Schienen war die Lappwaldbahn ab 16:37 Uhr wieder befahrbar.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Straßenhaus

Telefon: 02634/952-0
www.polizei.rlp.de/pd.neuwied


Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.


Original-Content von: Polizeidirektion Neuwied/Rhein, übermittelt durch news aktuell