Archivierter Artikel vom 14.08.2022, 10:31 Uhr
Neuwied

Pressebericht vom Wochenende 12.-14.08.22

Fahren unter Drogeneinfluss Am Samstag den 13.08.22 fielen Neuwieder Polizeibeamten zwei männliche Fahrzeugführer im Alter von 21 und 48 Jahren auf bei denen Verdacht nahelag, dass sie unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln standen.

Von Polizeidirektion Neuwied/Rhein (ots)
Symbolbild
Symbolbild
Foto: dpa

In beiden Fällen wurde den Betroffenen eine Blutprobe entnommen.

PKW zerkratzt

In der Freiherr-vom-Stein-Straße wurde in der Nacht von Freitag auf Samstag ein PKW über die gesamte linke Fahrzeugseite mittels eines unbekannten spitzen Gegenstands zerkratzt.
Hinweise bitte an die Polizei Neuwied, Tel. 02631/878-0.

Sog. Schockanruf/ falsche Polizeibeamte

Am Freitagmittag erhielt eine 84-jährige Dame aus Irlich einen sog. Schockanruf. Der unbekannte Anrufer gab sich der Dame gegenüber als ihr Enkel aus und äußerte einen Unfall gehabt zu haben. Daraufhin wurde das Telefonat an eine zweite Person weitergereicht, dessen Anrufer sich als Polizeibeamter ausgab. Diese Person gab ggü. der 84-jährigen an, dass ihr „Enkel“ einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht, sowie anschließend Fahrerflucht begangen hätte und nun 80.000EUR Strafe zahlen müsse. Die 84-jährige Dame fiel dieser Masche jedoch nicht zum Opfer.
Die Polizei weist in diesem Zusammenhang immer wieder darauf hin, solche Anrufe kritisch zu betrachten und sich ggf. bei der örtlichen Polizeidienststelle kundig zu machen.

Niedrigwasser

Aufgrund der momentanen Trockenperiode sinkt der Rheinpegel stetig. In den vergangenen Tagen häufen sich Meldungen aus der Bevölkerung über aufgefundene Munition oder Munitionsteile im Uferbereich. Die Polizei bittet darum sich bei etwaigen Feststellungen von solchen Gegenständen zu entfernen und die Polizei zu verständigen. Eine entsprechende Gefährdungsbewertung erfolgt sodann in Absprache mit dem Kampfmittelräumdienst.

Verkehrsunfälle

Im Berichtszeitraum kam es im Zuständigkeitsbereich der PI Neuwied lediglich zu fünf Verkehrsunfällen, bei denen es nur zu Sachschäden kam. Es wurden keine Personen verletzt.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Neuwied/Rhein
Pressestelle

Telefon: 02631-878-0
www.polizei.rlp.de/pd.neuwied

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.


Original-Content von: Polizeidirektion Neuwied/Rhein, übermittelt durch news aktuell