Neuwied

Mann in psychsichem Ausnahmezustand verusacht hohen Sachschaden

Am 04.08.2022 gehen gegen 21 Uhr verschiedenste Meldungen bei der PI Neuwied ein.

Von Polizeidirektion Neuwied/Rhein (ots)
Symbolbild
Symbolbild
Foto: Armin Weigel dpa


Zunächst wird eine männliche Person, die Leute anpöbeln und Autos anhalten soll gemeldet. Zudem solle er eine Falsche Jägermeister auf die Straße geschmissen haben. Die zertrümmerte Flasche wurde bereits durch Passanten entfernt.
Zeitgleich wird ein Brand im Parkhaus am Schlosstheater gemeldet. Bei Eintreffen der Polizei war der Brand bereits durch die Feuerwehr gelöscht, es wurde ein Müllsack entzündet. Der Schaden wird auf 300 Euro geschätzt.
Durch Hinweisen von Zeugen konnte ein 35jähriger Tatverdächtiger ermittelt werden.
Bei der anschließenden Wohnungsdurchsuchung gab ein Nachbar an, dass sich der Beschuldigte ihm gegenüber geäußert habe, dass er im Parkhaus etwas angezündet habe.
Der Beschuldigte konnte in stark alkoholisierten Zustand angetroffen werden, er wurde zur Verhinderung weiterer Straftaten ins Gewahrsam genommen.
Während der Einsatzmaßnahmen kommt ein weiterer Geschädigter auf die Beamten zu und gibt an, dass der Beschuldigte kurz vor Eintreffen der Polizei randaliert und gegen seinen PKW getreten habe, wodurch dieser beschädigt wurde.
Gegen den Beschuldigten wurden diverse Strafverfahren eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Neuwied/Rhein
Pressestelle

Telefon: 02631-878-0
www.polizei.rlp.de/pd.neuwied

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.


Original-Content von: Polizeidirektion Neuwied/Rhein, übermittelt durch news aktuell