Archivierter Artikel vom 23.05.2022, 13:31 Uhr
Bad Hönningen

Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr – Fahrradreifen mit Kabelbinder manipuliert

Am Freitagmorgen wurden der Polizeiinspektion in Linz insgesamt drei Fälle von Manipulationen an Fahrradreifen mittels Kabelbinder angezeigt.

Von Polizeidirektion Neuwied/Rhein (ots)
Symbolbild
Symbolbild
Foto: Armin Weigel dpa

In allen Fällen standen die Fahrräder im Laufe des Donnerstags am Güterbahnhof in Bad Hönningen. Unbekannte Täter befestigten Kabelbinder an einer Radnarbe und verband diese dann mit den Speichen. Somit sollten sich die Kabelbinder zuziehen und dann das Rad blockieren. In einem Fall blockierte das Hinterrad eines 28-jährigen Fahrers aus Rheinbrohl auf der Hauptstraße in Bad Hönningen und er kam zu Fall. In einem zweiten Fall bemerkte ein 35-jähriger Geschädigter bereits beim Losfahren die Kabelbinder am Vorderrad und entfernte diese. Glück hatte ein 19-jähriger Fahrer aus Bad Hönningen, er fuhr vom Güterbahnhof nach Hause und bemerkte hier erst die Kabelbinder, welche sich nicht zugezogen hatten. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion in Linz unter 02644/9430 oder pilinz@polizei.rlp.de entgegen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Linz/Rhein

Telefon: 02644-943-0
www.polizei.rlp.de/pi.linz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.


Original-Content von: Polizeidirektion Neuwied/Rhein, übermittelt durch news aktuell