Archivierter Artikel vom 05.04.2022, 13:50 Uhr

Drei Fälle von Cyberkriminalität

Erpel und Unkel (ots) – Im Laufe des Montagmorgen wurden der Polizeiinspektion in Linz drei Fälle von versuchtem Betrug durch Cyberkriminalität gemeldet.

Von Polizeidirektion Neuwied/Rhein (ots)
Symbolbild
Symbolbild
Foto: Oliver Berg/dpa

In zwei Fällen meldeten sich unbekannte Täter bei einem 71-jährigen Mann aus Unkel und einer 67-jährigen Frau aus Erpel, und gaben sich als Mitarbeiter von Microsoft aus. In beiden Fällen beendeten die angerufenen Personen das Gespräch.

In einem anderen Fall erhielt ein 66-jähriger Mann aus Erpel eine WhatsApp-Nachricht seiner angeblichen Tochter. Diese suggerierte, sie habe zwei offene Rechnungen zu bezahlen, könne dies aber wegen Problemen mit der BankingApp nicht. Auch hier reagierte der Mann nicht, so dass kein Schaden entstand.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Linz/Rhein

Telefon: 02644-943-0
www.polizei.rlp.de/pi.linz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.


Original-Content von: Polizeidirektion Neuwied/Rhein, übermittelt durch news aktuell