Vettelschoß

Betrug via Smartphone

Am gestrigen Morgen teilt ein 37 jähriger Mann mit, dass er am Nachmittag des Di. 21.03.23 einem Betrug aufgesessen sei. Demnach erhielt er von seiner vermeintlichen Hausbank eine SMS, in welcher aufgefordert wurde Daten einzugeben, um eine Blockierung seines Accounts zu verhindern.

Von Polizeidirektion Neuwied, Rhein (ots)
Lesezeit: 1 Minute
Symbolbild
Symbolbild
Foto: dpa

Vettelschoß (ots) –

Am gestrigen Morgen teilt ein 37 jähriger Mann mit, dass er am Nachmittag des Di. 21.03.23 einem Betrug aufgesessen sei.
Demnach erhielt er von seiner vermeintlichen Hausbank eine SMS, in welcher aufgefordert wurde Daten einzugeben, um eine Blockierung seines Accounts zu verhindern.
Er übermittelte die sicherheitsrelevanten Daten auf der angeblichen Internetseite seiner Bank.
Noch am gleichen Abend stellte er fest, dass eine größere 4 stellige Summe unberechtigt von seinem Konto abgebucht wurde und es sich nicht um eine Seite seiner Bank gehandelt hat.
Er nahm Kontakt mit seiner Bank auf, es ist derzeit noch nicht klar ob die Buchung wieder rückgängig gemacht werden kann, sein Konto wurde gesperrt.

Die Polizei Linz nahm die polizeilichen Ermittlungen auf und warnt zur größten Achtsamkeit in Bezug auf die Übermittlung persönlicher Daten.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Linz/Rhein
Pressestelle

Telefon: 02644-943-0
www.polizei.rlp.de/pi.linz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.


Original-Content von: Polizeidirektion Neuwied/Rhein, übermittelt durch news aktuell

Archivierter Artikel vom 23.03.2023, 08:00 Uhr