Steineroth

Aufmerksamer Verkehrsteilnehmer verhindert womöglich Schlimmeres

Von Polizeidirektion Neuwied, Rhein (ots)
Symbolbild
Symbolbild Foto: dpa

Am Nachmittag des 11. April meldete sich ein aufmerksamer Verkehrsteilnehmer telefonisch bei der Polizei Betzdorf, und teilt eine starke Rauchentwicklung an dem vor ihm fahrenden Sattelzug mit.

Lesezeit: 1 Minute
Anzeige

Die Vermutung des Anrufers, dass die Bremsen des Fahrzeugs „fest“ sein könnten, konnte durch die eingesetzte Streife der PI Betzdorf bestätigt werden. Dem Fahrzeugführer des Sattelzugs mit niederländischer Zulassung wurde wegen der offensichtlichen Mängel an der Bremsanlage die Weiterfahrt untersagt.

Am heutigen Vormittag erfolgte eine erneute Inaugenscheinnahme des Gespanns durch eine fachkundige Kraft, welche dem Sattelzug einen derart desolaten Zustand attestierte, dass an eine Weiterfahrt keinen Meter weit mehr zu denken war. Aufgrund der Höhenlage des Anhalteorts Steineroth, war eine Weiterfahrt in allen Richtungen ausschließlich über stark abschüssige Straßen möglich. Ein Unglück durch den Ausfall der Bremsanlage war deshalb zu erwarten. So musste zunächst ein Fachunternehmen anrücken, um die Bremslage zumindest für die Fahrt in eine Fachwerkstatt zu ermöglichen. Zwischenzeitlich wurden beide Fahrzeuge durch eine amtlich anerkannte Prüforganisation untersucht. Dabei wurden an beiden Fahrzeugen zusammengenommen 3 verkehrssicherheitsrelevante Mängel und weitere 22 erhebliche Mängel festgestellt.

Nach Absprache wurde dem Gespann durch die zuständige Kreisverwaltung Altenkirchen die Zulassung für weitere Fahrten entzogen, sodass nach der vollständigen Reparatur zunächst eine vollständige Hauptuntersuchung abgelegt werden muss, bevor dem Fahrzeugführer die Weiterfahrt wieder gestattet werden kann. Hiermit ist jedoch aufgrund der Vielzahl der Mängel erst frühestens nächste Woche zu rechnen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Betzdorf
PHK Hansonis

Telefon: 02741 926-0
E-Mail: pibetzdorf@polizei.rlp.de

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.


Original-Content von: Polizeidirektion Neuwied/Rhein, übermittelt durch news aktuell