Archivierter Artikel vom 16.08.2022, 14:31 Uhr
Altenkirchen

Altenkirchen -Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte-

Am Montag, 15.08.2022, gegen 18.00 Uhr, wurde der PI Altenkirchen eine männliche Person gemeldet, die im Bereich Bahnhofstraße/Friedrich-Emmerich-Straße randalieren soll.

Von Polizeidirektion Neuwied/Rhein (ots)
Symbolbild
Symbolbild
Foto: Carsten Rehder/dpa

Vor Ort konnten die entsandten Polizeibeamten einen alkoholisierten Mann antreffen, der lauthals herumschrie und Passanten anpöbelte. Bei dem Versuch, ihn zu beruhigen, griff der Randalierer die Polizeibeamten an. Aus diesem Grund musste er unter Anwendung von unmittelbarem Zwang in Gewahrsam genommen werden. Es ist anzumerken, dass der Mann sich mit Tritten und Schlägen gegen diese Maßnahme wehrte. Zudem wurden die Polizeibeamten fortlaufend beleidigt und bespuckt. Letztendlich urinierte der Verantwortliche auch noch in die Gewahrsamszelle. Dem 34-jährigen Beschuldigten wurde auf Anordnung eines Richters eine Blutprobe entnommen. Außerdem verblieb er bis zum nächsten Morgen im polizeilichen Gewahrsam. Es erfolgte die Einleitung eines Ermittlungsverfahrens. Bei dem Einsatz wurde ein Polizeibeamter leicht verletzt.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Altenkirchen
Telefon: 02681 946-0
pialtenkirchen@polizei.rlp.de

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.


Original-Content von: Polizeidirektion Neuwied/Rhein, übermittelt durch news aktuell