Bonefeld

Abschlussmeldung zu schwerem Verkehrsunfall B 256

Von Polizeidirektion Neuwied, Rhein (ots)
Symbolbild
Symbolbild Foto: Bernd Settnik/dpa

Ergänzend zu der Presseerstmeldung von 13:03 Uhr wird folgendes mitgeteilt: Nach derzeitigem Ermittlungsstand befuhr ein 43-jähriger Fahrzeugführer mit einem PKW gegen 12:33 Uhr die B 256 von Rengsdorf kommend in Fahrtrichtung Straßenhaus.

Lesezeit: 1 Minute

Auf einer Geraden geriet der PKW-Fahrer aus bisher ungeklärten Gründen in den Gegenverkehr und kollidierte dort frontal mit einem entgegenkommenden Sattelzug. Der PKW-Fahrer wurde durch den Zusammenstoß eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr aus dem Fahrzeug befreit werden. Er wurde mit schweren, nach aktuellem Stand jedoch nicht lebensbedrohlichen Verletzungen mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Der LKW-Fahrer blieb unverletzt.

Die unfallbeteiligten Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Aufgrund auslaufender Betriebsstoffe in die angrenzende Böschung wurde die Untere Wasserbehörde hinzugezogen. Die Reinigung der Fahrbahn erfolgte durch ein Spezialfahrzeug. Für die Dauer der Unfallaufnahme sowie der Aufräum- und Reinigungsarbeiten wurde die B 256 bis 16:30 Uhr in beide Fahrtrichtungen gesperrt. Der Verkehr wurde großräumig umgeleitet.

Im Einsatz befanden sich ein Rettungshubschrauber, Kräfte des Rettungsdienstes, der Freiwilligen Feuerwehr der Verbandsgemeinde Rengsdorf-Waldbreitbach, der Straßenmeisterei sowie des Verkehrsunfallaufnahmeteams der Verkehrsdirektion Koblenz und der Polizeiinspektion Straßenhaus.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Straßenhaus
Ströder, POK
Telefon: 02634/952-0
E-Mail: pistrassenhaus@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/pd.neuwied

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.


Original-Content von: Polizeidirektion Neuwied/Rhein, übermittelt durch news aktuell