BAB61

Zeugenaufruf nach Verkehrsunfallflucht mit Personenschaden

Von Verkehrsdirektion Koblenz (ots)
Symbolbild
Aufgrund eines Unfalls war die A48 bei Ochtendung etwa eine Stunde gesperrt. Foto: Carsten Rehder/dpa

BAB61. Gem. Dörth Richtung Köln (ots) – Am Dienstag, dem 23.01.2024 wurde im Bereich der BAB61, Fahrtrichtung Köln, seitens einer Streife der Polizeiautobahnstation Mendig ein liegengebliebenes Fahrzeug im Baustellenbereich, kurz hinter der Anschlussstelle Emmelshausen abgesichert.

Lesezeit: 1 Minute
Anzeige


In der Folge sollte das defekte Fahrzeug von der rechten Fahrspur durch einen verständigten Abschleppdienst abgeschleppt werden. Hierzu wurde das Fahrzeug des Abschleppdienstes weiter durch eine Streife der hiesigen Dienststelle abgesichert.
Gegen 21:10 Uhr passierte ein schwarzer PKW (Bauart Kombi), vermutlich der Marke Opel, die Gefahrenstelle auf der linken Fahrspur in Richtung Norden. Aus bislang ungeklärter Ursache touchierte dessen Fahrzeugführer/-in beim Vorbeifahren den sich auf dem rechten Fahrstreifen befindenden Mitarbeiter des Abschleppdienstes, wodurch dieser nicht unerheblich an der Hand verletzt wurde. Der Unfallverursacher flüchtete hiernach unerkannt weiter in nördliche Richtung und konnte im Rahmen der ersten Fahndungsmaßnahmen nicht mehr angetroffen werden. Die verletzte Person kam zur weiteren Behandlung der Handverletzung in ein nahe gelegenes Krankenhaus.
Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang bzw. Identifizierung des Fahrzeugs und Fahrzeugführer/-in machen können, werden gebeten, sich mit hiesiger Dienststelle in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Verkehrsdirektion
Polizeiautobahnstation Mendig

Telefon: 02652-97950
www.polizei.rlp.de/vd.koblenz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.


Original-Content von: Verkehrsdirektion Koblenz, übermittelt durch news aktuell