Wochenendpressebericht der Polizeiinspektion Andernach 16.04.2021, 10:00 Uhr bis 18.04.2021, 10:00 Uhr

Andernach u. (ots). Andernach – Straßenverkehrsgefährdung Am Freitag, 16.04.2021 gegen 14:20 Uhr kam es in Andernach im Rennweg Ecke Aktienstraße an der dortigen Fußgängerampel zu einer Straßenverkehrsgefährdung.

Von Polizeidirektion Koblenz (ots)
Symbolbild
Symbolbild
Foto: dpa

Andernach u.a. (ots) – Andernach – Straßenverkehrsgefährdung

Am Freitag, 16.04.2021 gegen 14:20 Uhr kam es in Andernach im Rennweg Ecke Aktienstraße an der dortigen Fußgängerampel zu einer Straßenverkehrsgefährdung. Zwei beteiligte Fußgänger überquerten die Fußgängerampel, als diese Grünlicht anzeigte. Noch bevor sie die gegenüberliegende Straßenseite erreicht hatte, fuhr ein Pkw beschleunigt aus Richtung Rennweg und bog nach links in die Aktienstraße ab. Hierbei kam es beinahe zu einem Zusammenstoß zwischen dem Fahrzeug und einem der Fußgänger, welcher sich noch auf der Straße befand. Der Fahrer des Pkw fuhr anschließend auf den Gehweg und hielt dort an. Ein anfahrender Radfahrer musste absteigen, da ihm die Weiterfahrt nicht mehr möglich war. Insbesondere der Radfahrer, aber auch weitere Personen, welche durch den Pkw-Fahrer gefährdet wurden, werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Andernach zu melden.

Weißenthurm – Kurioser Kükeneinsatz

Am Freitag, 16.04.2021 wurden der Polizei Andernach gegen 18:10 Uhr zwei Frauen gemeldet, die an der Kirche in Weißenthurm lägen und Drogenbesteck mitführen würden. Man sei im Begriff, sich einen „Schuss“ zu setzten; auch Kinder würden die Szene beobachten. Vor Ort stellt sich wie häufig im polizeilichen Alltag ein komplett anderer Sachverhalt dar: Bei den beiden Damen handelt es sich um ganz normale Anwohnerinnen, die versuchten, Küken einer Ente aus dem Abflussrohr an der Kirche zu befreien. Hierzu haben sie Kochlöffel und Suppenkellen dabei. Das Nest befindet sich auf dem Kirchendach. Eines der Küken war durch das Regenfallrohr hinab gefallen bis etwa einen Meter unter der Erdoberfläche und versuchte nun piepsend wieder nach oben aus dem Abwasserrohr hinauszuklettern. Durch die hinzugezogene Feuerwehr Weißenthurm wurde der Teil des Fallrohrs am Boden entfernt, eine Schlauch-/Kabelkamera wurde in das Rohr eingeführt und so konnte das einzelne Küken auf dem Monitor sichtbar gemacht werden. Es konnte letztlich von der Feuerwehr wohlbehalten aus dem Rohr gerettet werden. Ente gut, alles gut!

Mülheim-Kärlich – Unfallflucht

Am Freitag, 16.04.2021 ereignete sich im Zeitraum von 11:00 bis 11:50 Uhr in Mülheim-Kärlich, Reihe Bäume Höhe Nummer 12 eine Unfallflucht.
Als die Geschädigte an ihr ordnungsgemäß geparktes Fahrzeug zurückkehrt bemerkt sie, dass der linke Fahrzeugspiegel beschädigt worden war. Es ist sehr wahrscheinlich, dass der Verursacher im Vorbeifahren aufgrund zu geringen Sicherheitsabstandes den Spiegel des geparkten Pkw touchiert hat und sich danach von der Unfallstelle entfernt hat, ohne seinen Pflichten als Verkehrsunfallbeteiligter nachzukommen. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Andernach zu melden.

Andernach – Unfallflucht

Am Samstag, 17.04.2021, gegen 10:30 Uhr ereignete sich in Andernach auf der Koblenzer Straße / Ecke Werftstraße ein Verkehrsunfall. Dabei trat eine Person bei Rot auf die Fahrbahn, woraufhin ein Pkw eine strake Bremsung einleiten musste und ein weiterer Pkw auffuhr. Der männliche Fußgänger entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich bei der Polizei Andernach zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Andernach
Am Stadtgraben 19
56626 Andernach
T. 02632/9210
@. piandernach@polizei.rlp.de

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.


Original-Content von: Polizeidirektion Koblenz, übermittelt durch news aktuell