Archivierter Artikel vom 18.07.2021, 10:50 Uhr
Montabaur

Wochenendbericht der Polizeiautobahnstation Montabaur Drogenfahrten und Verdacht eines illegalen Kraftfahrzeugrennens

Am vergangenen Wochenende konnten Beamte der Polizeiautobahnstation Montabaur zwei Fahrzeugführer unter dem Einfluss illegaler Betäubungsmittel feststellen und kontrollieren.

Von Verkehrsdirektion Koblenz (ots)
Symbolbild
Symbolbild
Foto: dpa

Bei diesen Kontrollen wurde in einem Fall eine geringe Menge Betäubungsmittel aufgefunden und sichergestellt. Die 46 jährige Fahrzeugführerin aus dem Raum Leverkusen verfügte weiterhin nicht über eine gültige Fahrerlaubnis, das Fahrzeug hatte keinen gültigen Versicherungsschutz und es waren falsche Kennzeichen am Fahrzeug angebracht. Den Fahrzeugführern wurden Blutproben entnommen und Strafverfahren nach BtMG eingeleitet. Im zweiten Fall wurden Ermittlungsverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis, ohne Pflichtversicherungsschutz und Urkundenfälschung eingeleitet.
Am Abend des 17.07.21 fiel den Beamten einer Zivilstreife ein Motorradfahrer auf, der im Bereich der BAB 3 bei Montabaur, Fahrtrichtung Frankfurt, nicht nur mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs war, sondern auch bei hohem Verkehrsaufkommen mehrfach andere Verkehrsteilnehmer rechts überholte. Der 46 jährige Kradfahrer aus dem Raum Frankfurt konnte im Zuge der Nachfahrt angehalten und kontrolliert werden. Da sein Fahrverhalten durch den Zivilwagen videografiert werden konnte ordnete die Staatsanwaltschaft Koblenz nach Sachvortrag die sofortige Entziehung der Fahrerlaubnis wegen des Verdachtes eines illegalen Kraftfahrzeugrennens gemäß § 315d Abs. 1 Nr. 3 StGB an.
Zeugen für die oben beschrieben Fahrweise des Motorrades werden gebeten, sich bei der Polizeiautobahnstation Montabaur zu melden.

Rückfragen bitte an:

Verkehrsdirektion Koblenz
Polizeiautobahnstation Montabaur
Russ, PK/ Grosmann, PHK

Telefon: 0260293270
www.polizei.rlp.de/vd.koblenz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.


Original-Content von: Verkehrsdirektion Koblenz, übermittelt durch news aktuell