Koblenz

Wechsel der Fahrspur führt zu Schlägerei

Am Mittwoch, den 28.09.2022 gegen 13 Uhr befuhren zwei Männer parallel mit ihren Pkw die B 9 in Fahrtrichtung Koblenz.

Von Polizeipräsidium Koblenz (ots)
Lesezeit: 1 Minute
Symbolbild
Symbolbild
Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Zum Unmut des einen Autofahrers, wollte der andere auf dessen Fahrstreifen wechseln. Als er vor ihn fuhr, gab dieser zunächst Lichthupe, drängelte ihn und zeigte ihm den Mittelfinger.

Auf Höhe des Busbahnhofes in der Hohenfelder Straße am Löhrcenter war dann der Moment der Klärung in Angesicht zu Angesicht gekommen. Beide Männer hielten ihre Pkw an und stiegen aus. Der 28-jährige Geschädigte wollte den Beschuldigten für sein Fahrmanöver und die Beleidigung zur Rede stellen – und wurde daraufhin weiter beleidigt. Der Beschuldigte trat zudem gegen den Pkw des 28-Jährigen und begann diesen körperlich zu attackieren. Der Geschädigte erlitt in Folge der Schläge Prellungen und Hämatome im Bereich des linken Auges und im Nacken- und Rückenbereich, sowie eine Platzwunde am Kopf, als er zu Boden fiel.

Der Geschädigte begab sich vor Eintreffen der Beamten selbstständig zur Behandlung ins Krankenhaus. Die Ermittlungen zur Identität des Beschuldigten dauern an.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Koblenz
Pressestelle
PK'in Verena Scheuer

Telefon: 0261-103-2015
E-Mail: ppkoblenz.presse@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/pp.koblenz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.


Original-Content von: Polizeipräsidium Koblenz, übermittelt durch news aktuell

Archivierter Artikel vom 29.09.2022, 11:20 Uhr