Archivierter Artikel vom 18.05.2022, 12:30 Uhr
Koblenz

Warnung vor aktuellen Betrugsanrufen im Raum Koblenz

Aktuell kommt es vermehrt zu telefonischen Betrugsversuchen.

Von Polizeipräsidium Koblenz (ots)
Symbolbild
Symbolbild
Foto: dpa

Im Raum Koblenz wurden der Polizeiinspektion Koblenz 2 mehrere Anrufe von Betrügern gemeldet, die sich als Ermittler von Europol ausgaben. Zunächst wurde eine Bandansage gestartet, die den Eindruck einer Hotline vermittelte. Gefragt wurde dann nach dem aktuellen Kontostand, da gegen die Geschädigten ein Strafverfahren anhängig sei.

In einem Fall hieß es, dass die Sozialversicherungsnummer der Geschädigten abgelaufen sei. Bevor die Täter weitere Daten erfragen konnten, wurde das Telefonat seitens der Geschädigten beendet. In keinem der Fälle kam es zu einem Schadenseintritt.

Die Polizei Koblenz warnt dennoch: Geben Sie keine Daten am Telefon preis, insbesondere Daten über Bargeldbestände oder sonstige Vermögenswerte. Es handelt sich um Betrüger! Beenden Sie das Telefonat oder rufen Sie die vorgegebene Behörde bzw. die zuständige Polizeidienststelle eigenständig zurück.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Koblenz
Pressestelle
PK'in Verena Scheuer
Telefon: 0261-103-2015
E-Mail: ppkoblenz.presse@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/pp.koblenz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.


Original-Content von: Polizeipräsidium Koblenz, übermittelt durch news aktuell