Koblenz

Warnung vor aktuell vermehrten Betrugsanrufen

Wieder einmal kommt es derzeit im Großraum Koblenz vermehrt zu betrügerischen Anrufen, die unter der Legende eines Schockanrufes den Notfall eines Angehörigen vortäuschen.

Von Polizeipräsidium Koblenz (ots)
Symbolbild
Die Polizei sucht nach einer vermissten jungen Frau aus Wiebelsheim.
Foto: Monika Skolimowska/dpa


Häufig wird ein vermeintlicher schwerer Verkehrsunfall gemeldet und Geld von den Betroffenen gefordert, um den Verwandten aus der misslichen Lage zu helfen.

Leider kam es heute in dem Zuge bereits zu einem Schadensfall, bei dem ein fünfstelliger Betrag an die Täter übergeben wurde. Zwei weitere Versuche wurden vor der Übergabe glücklicherweise durch das Einschreiten der Polizei Koblenz vereitelt.

Mit dieser Masche gelingt es den Tätern leider immer wieder, ältere Menschen um ihre Ersparnisse und Wertsachen zu bringen.

Wir raten dringend, bei solchen Betrugsversuchen das Gespräch sofort zu beenden. Warnen Sie bitte auch Ihre Angehörigen!

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Koblenz
Pressestelle
POI'in Violetta Heinrich

Telefon: 0261-103-2013
E-Mail: ppkoblenz.presse@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/pp.koblenz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.


Original-Content von: Polizeipräsidium Koblenz, übermittelt durch news aktuell