Verkehrsunfallflucht auf der BAB 3 mit anschließenden Verkehrsunfall mit verletzter Person

zwischen der Gemarkung Sessenhausen und Kleinmaischeid (ots) – Am Sonntag, den 31.07.2022, gegen 08:38 Uhr kam es auf der Bundesautobahn 3 Fahrtrichtung Frankfurt zwischen der Ausfahrt Dierdorf und Ausfahrt Mogendorf zu einer Verkehrsunfallflucht.

Von Verkehrsdirektion Koblenz (ots)
Symbolbild
Symbolbild
Foto: Carsten Rehder/dpa

Der flüchtige und bislang unbekannte dunkle SUV mit Fahrradträger und gelben Kennzeichen mit schwarzer Schrift befand sich zum Unfallzeitpunkt auf dem rechten von drei Fahrstreifen. Der unbekannte SUV übersah bei seinem Überholvorgang den auf dem mittleren Fahrstreifen befindlichen silbernen Mercedes mit niederländischen Zulassung. Der 22-jährige Mercedes Fahrer musste auf den linken Fahrstreifen ausweichen, um eine Kollision mit dem dunklen SUV zu verhindern. Ein weiterer PKW der Marke BMW befand sich zu dieser Zeit auf dem linken Fahrstreifen. Der 37-jährige Fahrer des BMW konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und kollidierte mit seiner Fahrzeugfront mit dem Fahrzeugheck des Mercedes und anschließend mit der Mittelschutzplanke. Der Verursacher, also flüchtige Fahrer des dunklen SUV, kollidierte mit keinem anderen Fahrzeug und blieb unbeschädigt. Der dunkle SUV verließ trotz Kenntnisnahme des Verkehrsunfalls unerlaubt die Unfallörtlichkeit. Trotz hohem Sachschaden blieben die Fahrzeuginsassen unverletzt.
Zeugen des Verkehrsunfalls, die Angaben zu dem flüchtigen dunklen SUV mit Fahrradträger und gelben Kennzeichen mit schwarzer Schrift machen können werden gebeten, sich bei der Polizeiautobahnstation Montabaur unter der unten aufgeführten Telefonnummer zu melden.
Aufgrund der auf den Fahrstreifen liegen gebliebenen Fahrzeugen und Fahrzeugteile musste die Fahrbahn der Bundesautobahn 3 in diesem Bereich für ca. 1-2 Stunden gesperrt und der Verkehr über den Seitenstreifen abgeleitet werden. Durch die Sperrung baute sich ein Stau von ca. 5-10km auf. Innerhalb diesem Staus kam es zu einem weiteren Verkehrsunfall zwischen drei PKW. Der 47-jährige Unfallverursacher hielt nicht den erforderlichen Sicherheitsabstand zum vorausfahrenden PKW ein und übersah vermutlich das Stauende. Der Unfallverursacher fuhr gegen zwei vor sich befindliche PKW. Eine Fahrzeuginsassin wurde leicht verletzt und wurde in ein nahe gelegenes Krankenhaus verbracht.
Es entstand insgesamt ein Sachschaden im mittleren fünfstelligen Bereich.

Rückfragen bitte an:

Verkehrsdirektion Koblenz
Polizeiautobahnstation Montabaur

Telefon: 02602-93270
www.polizei.rlp.de/vd.koblenz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.


Original-Content von: Verkehrsdirektion Koblenz, übermittelt durch news aktuell