Archivierter Artikel vom 18.04.2021, 02:00 Uhr
Heiligenroth

Verkehrsunfall mit Sachschaden

Am Samstagabend gegen 22:04 Uhr befuhr der 22-jährige Fahrzeugführer die BAB 3 in Richtung Frankfurt.

Von Verkehrsdirektion Koblenz (ots)
Symbolbild
Symbolbild
Foto: Carsten Rehder/dpa

In Höhe des KM 87,800, Gemarkung Heiligenroth, verlor er aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit in der dortigen Linkskurve die Kontrolle über seinen PKW, kam nach rechts von der Fahrbahn ab, wurde von der Schutzplanke abgewiesen und überschlug sich. Er kam zwischen dem rechten und mittleren Fahrstreifen zum Stehen. Der Fahrzeugführer blieb unverletzt. Die austretenden Betriebsstoffe wurden durch die Feuerwehr Montabaur gebunden und die Fahrbahn wurde im Anschluss durch die Autobahnmeisterei Heiligenroth gereinigt. Die Bergungs- und Reinigungsarbeiten hatten eine anderthalb stündige Sperrung der Richtungsfahrbahn Frankfurt zur Folge.

Ein 38-jähriger Verkehrsteilnehmer aus Nordrhein-Westfalen wendete im Rückstau seinen PKW und versuchte über den Seitenstreifen entgegen der Fahrtrichtung zurück zur letzten Anschlussstelle zu gelangen um die Vollsperrung zu umgehen. Dort wurde er jedoch durch die eingesetzten Beamten empfangen, welche den fließenden Verkehr vor dem Stauende warnten. Es wurden entsprechende Verfahren eingeleitet.

Augenzeugen, welche diese Falschfahrt beobachtet haben oder durch diese Handlung gefährdet wurden, werden gebeten sich bei der Polizeiautobahnstation Montabaur zu melden.

Rückfragen bitte an:

Verkehrsdirektion Koblenz
Polizeiautobahnstation Montabaur

Telefon: 02602 93270
www.polizei.rlp.de/vd.koblenz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.


Original-Content von: Verkehrsdirektion Koblenz, übermittelt durch news aktuell