Montabaur

Verkehrsunfall in Baustelle – LKW reißt sich den Tank auf, stundenlange Vollsperrung in Rtg. Frankfurt

Am gestrigen Abend gegen 23:00 Uhr befuhr ein Gliederzug aus dem Raum Essen die Baustelle der BAB 3 in Richtung Frankfurt.

Von Verkehrsdirektion Koblenz (ots)
Lesezeit: 1 Minute
Symbolbild
Symbolbild
Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Nach Angaben des 39 jährigen LKW – Fahrers musste er bei km 86 in der Gemarkung Montabaur nach rechts ausweichen, weil ihn ein überholendes Fahrzeug geschnitten habe. Dabei riss er sich den rechten Tank an der Schutzplanke auf.
Aufgrund des ausgetretenen Kraftstoffes musste für die Reinigung die Fahrbahn in Richtung Frankfurt komplett und für die Richtungsfahrbahn Köln einspurig gesperrt werden. Eine Umleitung über die AS Mogendorf wurde eingerichtet.
Die Reinigung und auch die Vollsperrung dauerten bis in den Morgen hinein und konnte erst gegen 07:00 Uhr aufgehoben werden. Die Richtungsfahrbahn Frankfurt ist aktuell immer noch auf dem rechten Fahrstreifen gesperrt, dort werden zur Zeit die durch den Unfall beschädigten Schutzplanken erneuert.
Es kommt momentan noch zu erheblichen Rückstauungen, besonders auf die BAB 48 aus Rtg. Koblenz kommend.
Bei dem Unfall und den anschließenden Verkehrsmaßnahmen waren die Autobahnpolizei Montabaur zur Unfallaufnahme, die Autobahnmeisterei Montabaur, die Freiwillige Feuerwehr und Abschleppdienste zur Bergung und Reinigung der Fahrbahn im Einsatz.
Wer Angaben zum Unfallhergang oder dem unfallflüchtigen PKW machen kann, möge sich bei Polizeiautobahnstation Montabaur melden.

Rückfragen bitte an:

Verkehrsdirektion Koblenz
Pressestelle PASt Montabaur


Telefon: 0260293270
www.polizei.rlp.de/vd.koblenz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.


Original-Content von: Verkehrsdirektion Koblenz, übermittelt durch news aktuell